Glashaus
in Rohr bei Olten

Die Lage des Grundstückes ist bestechend, charakterisiert durch eine sanfte Hügellandschaft inmitten von Kirsch- und Apfelbäumen. In den Baubestimmungen der Gemeinde ist vorgeschrieben, dass jedes Haus ein Satteldach mit einer Dachneigung zwischen 35 und 45 Grad aufweisen muss. Dies wurde selbstverständlich eingehalten, der First allerdings, wurde - anstelle wie üblich - nicht mittig, sondern über die Diagonale gelegt, was zu einem spannungsreichen Raumkontinuum führt. Es war ein Wunsch des Bauherren nach einem Haus mit maximaler Transparenz. Die beiden Wohngeschosse lösen dies ein und sind komplett verglast. Um dieses Glashaus entwickelt sich eine weitere Raumschicht und dient als Terrassen-, Balkonbereich. Mittels Holzrollläden kann diese äussere Begrenzung komplett geschlossen werden. Die hierfür erforderliche Konstruktion besteht aus rohen Stahlprofilen, die mit der Zeit eine Rostpatina annehmen werden. Überhaupt sind hier alle Oberflächen pur und roh. Wände, Böden, Decken, Treppen werden in Ortbeton gegossen und sichtbar belassen. Die Dachkonstruktion besteht aus rohem fein geschnittenen Holz.

Eine bewusst schmale Treppe erschliesst dass Haus vertikal und zoniert im Mittelgeschoss den Küchen- und Wohnbereich. Im Dachgeschoss entstehen Räume mit Höhen von gut einem Meter bis weit über vier Meter.

  • Bauherr: NN
  • Standort: Rohr - Solothurn
  • Nutzung: Wohnen
  • Bruttogeschossfläche: 160 m²
  • Überbaute Fläche: 180 m²
  • Projektteam: Reinhold Hammerer Charles Duwig 
  • Leistungen: Gebäudeplanung + Bauleitung
  • Status: in Bau
Betonhaus von Hammerer Architekten
Betonhaus von Hammerer Architekten
Betonhaus von Hammerer Architekten
Betonhaus von Hammerer Architekten